Vorstandsreise nach Berlin

Termine bei DIHK-Hauptgeschäftsführung, Auswärtigem Amt, Bundestag und iranischer Botschaft

Am Dienstag, den 26. November 2019, reiste eine zehnköpfige Delegation der AHK Iran unter Leitung des Kammerpräsidenten nach Berlin. Zweck der Reise, an der Vorstandsmitglieder und die Geschäftsführung teilnahmen, war der Dialog mit verschiedenen Partnern in Deutschland über Stand und möglichen Ausbau der wechselseitigen Handelsbeziehungen. Aufgrund der US-Sanktionen ist die wirtschaftliche Lage in Iran aktuell angespannt.

Die Gespräche begannen mit einem Treffen zu INSTEX, dem in Aufbau befindlichen Zahlungskanal mit Iran. INSTEX Präsident Michael Bock gab einen Bericht zum aktuellen Stand der Arbeiten an dem Zahlungskanal. Danach folgte ein Business Breakfast mit dem DIHK-Hauptgeschäftsführer und weiteren Kollegen im DIHK. Der Beauftragte des Auswärtigen Amtes für Technologiepolitik, Handels-, Finanz- und Sanktionspolitik empfing die Delegation danach im deutschen Außenministerium. Im Anschluss folgte im Deutschen Bundestag ein Treffen mit Klaus Ernst (MdB), dem Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses, bei dem ein gemeinsames Vorgehen besprochen wurde im Hinblick auf die Förderung der deutsch-iranischen Wirtschaftsbeziehungen. Zum Abschluss besuchte die Delegation den iranischen Botschafter in Berlin, Mahmoud Farazandeh in seiner Residenz, wo der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen auf Einladung des Botschafters abgeschlossen wurde.

Zurück