Rückgang der iranischen Exporte nach Europa um 94 Prozent

Der Handel zwischen Iran und EU betrug 2.058 Mio. Euro. in den ersten fünf Monaten 2019

Das europäisch-iranische Handelsvolumen von Januar bis Mai des laufenden Jahres sank um 76 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 2.058 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum lag es bei 8.689 Millionen Euro.

Im genannten Zeitraum betrugen die europäischen Exporte nach Iran 1.748 Millionen Euro, was einem Rückgang um 54 Prozent entspricht.

Die iranischen Exporte nach Europa gingen um 94 Prozent zurück und hatten einen Wert von 310 Millionen Euro.

Hauptexportgüter Irans nach Europa waren bisher mineralische Brennstoffe und Schmierstoffe sowie verwandte Erzeugnisse. Aber von Anfang 2019 bis Ende Mai konnte Iran nur 1,7 Millionen Euro an Waren in der genannten Kategorie nach Europa exportieren.

Die wichtigsten europäischen Exporte nach Iran sind im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik. Auch sie sanken um 70 Prozent im Jahresvergleich auf 592 Millionen Euro. Mit 490 Mio. Euro waren Chemieprodukte die zweitwichtigsten Exporte der EU nach Iran.

Zurück