Inflationsrate in Iran bei 40,4 Prozent

Anstieg im Juli 2019 gegenüber dem Vormonat bei 2,8 Prozent

Die jährliche Inflationsrate in Iran bis zum Ende des Monats Tir (22. Juli) beträgt 40,4 Prozent. Das entspricht einem Anstieg von 2,8 Prozent gegenüber dem Vormonat Khordad (21. Juni), berichtet das Landeszentrum für Statistik.

Die Inflationsrate von 61,0 Prozent für Waren in der Rubrik „Nahrungsmittel, Getränke und Tabak“ war der wichtigste Faktor. Dagegen lag die Rate in der Rubrik „Nicht genießbare Waren und Dienstleistungen“ bei 32,2 Prozent.

„Wasser, Strom und Treibstoff“ erfuhr einen Preisanstieg von 16 Prozent.

Zurück