Erste Anzeichen für eine Entspannung des US-Iran Konflikts?

Nach dem G7-Gipfel schlägt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor, einen 15 Milliarden US-Dollar Kredit für iranische Ölexporte zu gewähren.

  • © Ali Soleymani / NIOC

„Nach dem Treffen zwischen Macron und Trump gibt es erste Anzeichen von Flexibilität seitens der Amerikaner bezüglich unseres sanktionierten Ölexports“, sagte Vizeaußenminister Abbas Araghchi der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA am Samstag, dem 31. August 2019. Zudem berichtete Ali Motahari, ein Abgeordneter des iranischen Parlaments, dass Frankreich vorgeschlagen habe, 15 Milliarden US-Dollar für die Sonderkreditlinie für iranische Ölexporte zu gewähren, um den Iran an den Atomvertrag zu binden. Gleichzeitig warnte der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif die Europäer kurz vor der Einreise der iranischen Delegation nach Frankreich, dass der Iran den dritten Schritt in der Aussetzung der Verpflichtungen aus dem Atomabkommen einleiten werde, wenn die Europäer ihrerseits ihren Verpflichtungen aus dem JCPoA bis Donnerstag nicht nachkommen würden.

Zurück