Die iranischen Startups besuchten das Ruhrgebiet

Im Rahmen des „StartUp! Germany“-Events reiste die Delegation der AHK Iran durch das Ruhrgebiet.

Letzte Woche besuchte eine Delegation der Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer das Ruhrgebiet und nahm am Event „StartUp! Germany“ teil, welches vom 27. bis 31. Oktober stattfand.

Anlässlich der Ausschreibung erhielt die AHK Iran mehr als 50 Bewerbungen von iranischen Start-ups, die an der Veranstaltung teilnehmen wollten. Davon wurden 20 Start-ups aus verschiedenen Branchen, darunter Smart City, Logistik und Versicherung, eingeladen, ihre Konzepte in der Kammer zu präsentieren. So wurden die Start-ups Buynow, Bimito, Pelak und Sabz Palayesh ausgewählt und konnten uns als Delegation der AHK Iran auf unserer Reise ins Ruhrgebiet begleiten.

Am Rande der Veranstaltung trafen sich die Delegierten der Deutschen Handelskammern aus verschiedenen Ländern und besuchten Großunternehmen wie Mitsubishi Electric, Beyer, AXA und Evonik. Sie nahmen die Gelegenheit wahr, mit deren Führungskräften zu sprechen.

StartUp! Germany fand sowohl im Ruhrgebiet als auch in München („Bits&Pretzels“) statt. Die iranischen StartUps Karafs, Fullfekr sowie Luxintech nahmen an der Veranstaltung in München teil.

Zurück