Das deutsch-iranische Handelsvolumen von Januar bis Mai 2019: 654 Mio. Euro

Der deutsch-iranische Handel ging im Vergleich zum Vorjahr um 47 Prozent zurück

  • © IRISL

Das deutsch-iranische Handelsvolumen betrug in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres 654 Millionen Euro, was einem Rückgang um 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr (1.241 Millionen Euro) entspricht.

In diesem Zeitraum sanken die deutschen Lieferungen in den Iran gegenüber 2018 um 49 Prozent auf 560 Millionen Euro und die iranischen Lieferungen nach Deutschland gingen um 43 Prozent auf 94 Millionen Euro zurück.

In den letzten Jahren machten "Lebende Tiere und Nahrungsmittel" die Hauptexporte Irans nach Deutschland aus. Im Vergleich zum Vorjahr mussten diese Exportgüter einen Rückgang von 61 Prozent (30 Millionen Euro) hinnehmen. Dazu dürfte das Exportverbot der iranischen Regierung für lebenswichtige Güter beigetragen haben. Dieses Verbot soll im Juli 2019 aufgehoben werden, so dass ein Anstieg des Exports zu erwarten ist. Im Gegenzug hat der Export von "Lebenden Tieren und Nahrungsmitteln" von Deutschland nach Iran als einzige Gruppe zugenommen.

Zurück