2019 Q1 EU-Iran Handel verzeichnet massiven Rückgang

Der Außenhandel zwischen der EU und dem Iran im ersten Quartal 2019 erwirtschaftete 1260 Millionen Euro. Die 28 EU-Länder exportierten Waren im Wert von 1042 Millionen Euro in den Iran und importierten Waren im Wert von 218 Millionen Euro.

  • © iStock.com/Alija

Deutschland war mit einem Handelsvolumen von 394 Millionen Euro der wichtigste Handelspartner der EU im Iran, gefolgt von Italien (200 Millionen Euro) sowie Belgien und Luxemburg (100 Millionen Euro).

Die Warenausfuhren der Europäischen Union (EU28) in den Iran beliefen sich auf 1042 Millionen Euro, was einem Rückgang von 56% gegenüber dem ersten Quartal 2018 entspricht.

Im ersten Quartal des Jahres 2019 importierten die 28 EU-Länder Waren im Wert von 218 Mio. € aus dem Iran (ein Rückgang von 92% gegenüber dem ersten Quartal 2018).

Die wichtigsten iranischen Exporte in die Europäische Union (25%) gehen nach Deutschland, das Waren im Wert von 55 Millionen Euro aus dem Iran importierte (-42%).

Zurück