Iran verkauft Rohöl an der iranischen Energie-Börse

29.10.18

Am gestrigen Sonntag, 28. Oktober, hat die National Iranian Oil Company (NIOC) den vor einem Monat beschlossenen Plan umgesetzt, iranisches Rohöl an der Energie-Börse zu verkaufen.

Fürs erste sollen eine Million Barrel Rohöl pro Tag an der Börse angeboten werden – eine verhältnismäßig geringe Menge, schließlich verkaufte die NIOC zu Hochzeiten bis zu 2,5 Millionen Barrel pro Tag. 

Der Preis pro Barrel liegt derzeit bei 74,85$, soll jedoch an Fluktuationen im internationalen Rohöl-Markt angepasst werden. Die Mindestmenge für Rohöl-Käufe an der Börse liegt bei 35.000 Barrel (2.619.750$). Nach offiziellen Angaben war das Interesse am ersten Tag groß und mindestens zehn Gebote wurden eingereicht. Der erste Abschluss über 280.000 Barrel ging an einen einzigen Investor, bei dem es sich um ein Konglomerat von mehreren Firmen aus verschiedenen Ländern handeln soll.

Ausländische Investoren können an der iranischen Börse handeln, müssen zuvor jedoch einen so genannten Trading Code beantragen, welcher ihnen Anonymität zusichert. Laut Ali Hosseini, Vorstandsvorsitzenden der iranischen Energie-Börse, wurden bisher über 100 solcher Trading Codes beantragt. Um ein Rohöl-Geschäft abzuschließen, müssen ausländische Investoren zunächst nur 20% des Kaufpreises in Iranischen Rial vorstrecken.  Die restlichen 80%, zu bezahlen in Euro oder Dollar, stehen aus, sobald sich dem Investor eine Verkaufsmöglichkeit auftut. Dies bedeutet, dass ausländische Investoren für einen Mindestbetrag von derzeit 523.000$ an der iranischen Börse Rohöl erstehen können. 

Iranische Medien bewerteten den Schritt der NIOC als vielversprechenden Versuch, Sanktionen zu umgehen und private Investoren auf den iranischen Markt zu locken. Sollte sich das bisher noch als Versuchsballon gestartete Projekt als erfolgreich erweisen, wird die NIOC die zum Verkauf gebotene Menge von 1 Millionen Barrel pro Tag aufstocken.