Iran-EU Handel übersteigt 12 Mrd. € (Jan - Aug 2018)

24.09.18

Iran exportierte Güter im Wert von über 6,93 Mrd. € an EU-Mitgliedsstaaten, welches einen Anstieg von 11,5% darstellt. Die Importe beliefen sich zeitgleich auf 5,08 Mrd. € und nahmen somit um 19,9% ab.

Nach dem Financial Tribune umfasste das Handelsvolumen zwischen dem Iran und den 28 EU-Mitgliedsstaaten in den ersten acht Monaten im Jahr 2018 Güter und Dienstleistungen im Wert von 12,02 Mrd. €, dies stellt einen Rückgang um 4,4% in Vorjahresvergleich dar. 

Irans europäische Haupthandelspartner waren in diesem Zeitraum Italien (2,93 Mrd. €), Frankreich (1,98 Mrd. €), Spanien (1.82 Mrd. €), Deutschland (1,71 Mrd. €) und Griechenland (1,04 Mrd. €).

Die größten Zunahmen im Handelsvolumen waren zwischen dem Iran und Kroatien (62,84 Mio. €), Ungarn (80,35 Mio. €), Lettland (6,27 Mio. €), Spanien (1,82 Mrd. €) und Österreich (390,35 Mio. €) mit resp. 1,673.6%, 213.4%, 157.8%, 63.6% und 28%.

Die größten Abnahmen im Handelsvolumen waren hingegen mit Zypern (65.6%), Bulgarien (59.6%), Portugal (53.2%), Niederlanden (44.9%) und der Slowakei (28.9%).