Willkommen bei der Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer

Vor 35 Jahren, am 21.07.1975, wurde die Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer (AHK Iran) zu Teheran von ca. 100 Firmen gegründet. Zwischenzeitlich hat die AHK Iran rund 2000  Mitglieder und ist eine der wichtigsten Stützen für die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beider Länder.

Mit vielen unterschiedlichen Dienstleistungen und Informationen bietet die AHK Iran Firmen und Privatpersonen die Möglichkeit neue Handelsbeziehungen zwischen beiden Ländern zu knüpfen, oder bestehende Handelsbeziehungen auszuweiten.

Damit gehört die AHK Iran zu den mitgliederstärksten Auslandshandelskammern Deutschlands.

Die AHK Iran hilft bei Fragen wie:

  • Wie finde ich einen Vertriebspartner in Iran?
  • Auf welcher Messe in Iran/Deutschland kann ich meine Produkte am besten    präsentieren?
  • Ich habe Probleme mit einem Handelsvertreter in Iran. Wer hilft mir bei Rechtsstreitigkeiten?
  • Wie ist der Markt für medizinische Geräte in Iran?
  • Was sind die Bestimmungen beim Import von alkoholfreiem Bier nach Iran?
  • Welche Messen im Iran finden mit offizieller deutscher Messebeteiligung statt?
  • Wir benötigen Informationen über Zoll und Einfuhrbestimmungen in Iran.
  • Wir möchten unser Unternehmen gerne auf dem iranischen Markt vorstellen. 
  • Bieten Sie Unternehmerreisen an?
  • Wir suchen deutschsprachige Mitarbeiter in Iran. Helfen Sie uns bei der Personalsuche?

Außerdem vertritt die AHK Iran sechs deutsche Messegesellschaften. Allein im Jahr 2008 besuchten mehr als 7150 iranische Unternehmen Messen in Deutschland, um sich über neue Technologien und Produkte zu informieren und über 100 Aussteller präsentierten ihre Waren auf deutschen Messen.

Die AHK Iran organisiert Delegationen nach Iran und Deutschland und informierte auf Veranstaltungen in Deutschland und Iran über die beiden Länder und Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Der Bereich Bildung und Weiterbildung wird für die Mitglieder weiter ausgebaut.

Wahl der Teheraner Industrie- und Handelskammer

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass Herr Abbasali Ghassai, Geschäftsführer der Firma Chini Zarrin und Mitglied des Vorstands der Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer zu Teheran, am 23. Februar 2011 zum Vorstandsmitglied der Teheraner Industrie- und Handelskammer gewählt wurde.
Die Vorstandsmitglieder der Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer gratulieren Herrn Ghassai herzlich zu dieser Wahl.

Reisehinweise Iran

Devisenkurse und Usance

Neue Öffnungszeiten der Kammer!

Ab sofort gelten für die Kammer folgende Öffnungszeiten:

Sonntag bis Mittwoch: 08:30 - 16:00 Uhr

Donnerstag und Samstag: 8:30 - 13:00 Uhr

Iran-Sanktionen der Europäischen Union

Die aktuellen Embargoverordnungen gegen den Iran, publiziert im Amtsblatt der Europäischen Union L281 vom 27. Oktober 2010, finden Sie hier in deutscher und englischer Sprache.

Finanzsanktionen

Die Bundesbank informiert auf ihrer Webseite über die Umsetzungen der Finanzsanktionen gegen den Iran sowie über das Melde- und Genehmigungsverfahren für Finanztransaktionen.

Um zu diesen Informationen zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Informationen auf englisch erhalten Sie hier.

Neues Vergabesystem für Termine zur Visum-Beantragung bei der Deutschen Botschaft in Teheran

Termine zur Visum-Beantragung bei der Deutschen Botschaft in Teheran werden nur noch über ein neues Online-System vergeben. Per Mail oder Telefon ist keine Terminvereinbarung mehr möglich!

Weitere Informationen zum neuen Vergabesystem von Terminen zur Visum-Beantragung erhalten Sie auf der Webseite der Deutschen Botschaft in Teheran.

Stellungnahme der Europäisch-Iranischen Handelsbank, EIH, zu den

Die Europäisch-Iranische Handelsbank AG wurde vom US-Finanzministerium auf eine so genannte "schwarze Liste" der von den Sanktionen betroffenen Institutionen gesetzt. Die EIH äußert sich in seinem Schreiben vom September 2010 gegen die Vorwürfe des US-Finanzministeriums.
Zur Information für unsere Mitglieder und Kunden haben wir das Schreiben der EIH-Bank hier zum Download zur Verfügung gestellt.
Das Schreiben der Europäisch-Iranischen Handelsbank finden Sie hier.